Kunstfertigkeit die es auf La Palma so nicht gibt

Kunstfertigkeit

Ein Optimum an menschlicher Aussagekraft – Teil VI -

KunstfertigkeitGänz­lich hin­ge­ris­sen hat mich die Kunst­fer­tig­keit, die Per­fek­ti­on und schein­bar spie­le­ri­sche Bra­vur­leis­tung, die César Man­ri­que sei­ner Insel Lan­za­ro­te hin­ter­las­sen hat.

Obwohl ich mehr ein Kunst­ba­nau­se als ein Con­nois­seur bin, hat mich die geschmack­voll und har­mo­ni­sche Gestal­tung sei­nes Oeu­vre mehr als begeis­tert. Zum Abschluss mei­ner Odys­see und Bericht­erstat­tung über die Insel Lan­za­rote noch eini­ge Glanz­leis­tun­gen sei­ner Schaf­fens­kraft.

Der über­gro­ße Krebs vor der Jame­os del Agua Höh­le wo man über eine geschwun­ge­ne stei­le Trep­pe bis in die Grot­te kommt. Von der Ter­ras­se blickt der Betrach­ter auf einen unter­ir­di­schen See, in dem eine wei­ße Krebs­art (Muni­d­op­sis poly­mor­pha) lebt, die sonst aus­schließ­lich in ozea­ni­schen Tie­fen von über 2000 Metern vor­kommt und nur eine Län­ge von etwa 1,5 cm erreicht. Es ist der lie­be­vol­le Kon­trast zwi­schen dem zier­li­chen Wesen und dem pla­ka­ti­ven Rie­sen­krebs …mehr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen